Amtsgericht Solothurn: Geldwäschereiprozess abgebrochen

Nach wenigen Minuten wurde am Montagmorgen der Prozess wegen Betrugs und Geldwäscherei am Amtsgericht Solothurn-Lebern abgebrochen. Der Grund: Eine der zwei Angeklagten, eine Frau aus Deutschland, war nicht vor Gericht erschienen.

Im Dezember findet eine Neuauflage statt, egal ob die Deutsche anwesend ist oder nicht.

Weiter in der Sendung:

  • A-Welle: Höhere Preise für Abos und Einzel-Fahrkarten
  • Noch mehr Beschwerden gegen Aargauer Spitalliste
  • Aargau soll Standortmarketing ausbauen
  • Brittnau: Mann verprügelt an Fasnachtsparty

Moderation: Stefan Ulrich