Anklage: Aargauer Bauer hat Wildschweine absichtlich getötet

Ein 55-jähriger Aargauer Bauer hat gestanden, in Böttstein im Oktober absichtlich vier Wildschweine mit einem Geländefahrzeug überfahren zu haben. Die Staatsanwaltschaft klagt den Schweizer wegen mehrfacher Tierquälerei an. Der Bauer spricht von einem Blackout.

Wildschwein im Wald
Bildlegende: Vier Wildschweine sind gestorben. Ein Bauer hat eine Herde mit seinem Geländewagen angefahren. Er hat gestanden. Keystone

Weitere Themen in der Sendung:

  • Langsamverkehr hoch im Kurs? Solothurner Parlament fordert Konzept für Fussgänger- und Veloverkehr
  • Solothurner Kantonsrat fordert fairen Verteilschlüssel für die Aufnahme von Asylbewerbern

Moderation: Barbara Meyer, Redaktion: Barbara Mathys