Anklage gegen Bauer aus Boningen wegen Tierquälerei

Die Staatsanwaltschaft des Kantons Solothurn hat einen Landwirt aus Boningen angeklagt, wegen Tierquälerei und Widerhandlungen gegen das Tierseuchengesetz. Der Mann soll seine Rinderherde vernachlässigt haben. Total warn 26 Rinder betroffen, 17 sind gestorben.

Tote Rinder in Boningen: Es war Tierquälerei, sagt jetzt die Staatsanwaltschaft.
Bildlegende: Tote Rinder in Boningen: Es war Tierquälerei, sagt jetzt die Staatsanwaltschaft. Keystone (Symbolbild)

Weiteres Thema in der Sendung:

  • Stadt Grenchen kündigt Vertrag mit Kanton wegen Entschädigung für Aufgabgen der Polizei, ähnlich wie das auch die Stadt Solothurn schon gemacht hat

Moderation: Mario Gutknecht, Redaktion: Stefan Ulrich