Asylunterkunft Muri künftig ohne «Nordafrikaner»

In der Asylunterkunft in Muri AG werden ab sofort keine Asylbewerber mehr aus den Maghreb-Staaten (Tunesien, Algerien, Marokko, Libyen, Mauretanien) einquartiert. Dafür wird die Unterkunft nicht geschlossen. Dies haben die Gemeinde und der Kanton vereinbart.

Weitere Themen der Sendung:

  • Im Fall der möglichen Vergewaltigung von Baden muss die Staatsanwaltschaft nun doch ein Verfahren eröffnen, sie wollte den Fall eigentlich einstellen. Gegen die Einstellung hat aber das mutmassliche Opfer Beschwerde eingereicht, diese wurde nun gutgeheissen.
  • In Solothurn wird das Brückenangebot für Schulabgänger «Startpunkt Wallierhof» nach vier Jahren Probezeit nun definitiv eingeführt.
  • Der Gemeinderat Wettingen berät über ein Altersleitbild. Die Gemeinde möchte auf die stetige Zunahme älterer Leute reagieren und definiert im Leitbild, was Senioren im Alltag brauchen.

Moderation: Roman Portmann, Redaktion: Stefan Ulrich