Axpo mit Halbjahreszahlen nicht zufrieden

Der Badener Stromkonzern Axpo hat im ersten Halbjahr 2009/2010 3,3 Prozent mehr Strom verkauft. Trotzdem ging das operative Ergebnis um 15 Prozent zurück.

Der Reingewinn stieg zwar um die Hälfte auf 348 Millionen Franken, der Vergleich hinkt allerdings, da die Axpo letztes Jahr grosse Verluste an der Börse gemacht hat. Die Axpo rechnet damit, dass sie das Ergebnis des letzten Geschäftsjahres im laufenden nicht erreichen wird.

Weitere Themen der Sendung

  • Rivella hat 2009 weniger Getränke verkauft.
  • Die Gmeinde Kaiseraugst zahlt nächstes Jahr am meisten in den Aargauer Finanzausgleich.

Moderation: Stefan Ulrich