Bettwil: Nur noch 80 bis 100 Asylsuchende

In der umstrittenen Asylunterkunft im aargauischen Bettwil sollen nicht mehr 140, sondern nur noch 80 bis 100 Asylbewerber einquartiert werden. Das wurde in einem Gespräch mit Behördenvertretern und Gegnern der Unterkunft vereinbart.

Im Gegenzug sichert das Gegner-Komitee zu, einstweilen keine Protestaktionen durchzuführen.

Weiter in der Sendung:

  • Lüterkofen-Ichertswil ist kein Steuerparadies mehr
  • Gemeindefusionen werden im Aargau 2012 zum Megatrend

Moderation: Marco Jaggi