Bezirksgericht Kulm: Freispruch vom Vorwurf der Tierquälerei

Ein Schweinezüchter aus dem Bezirk Kulm kann aufatmen. Das Gericht sprach ihn am Freitag frei. Er sei kein Tierquäler, er habe seine Tiere nicht vernachlässigt. Der Tierhalter erhob in der Verhandlung schwere Vorwürfe gegen den kantonalen Veterinärdienst. Dieser führe Kontrollen nicht richtig durch.

Schweine liegen auf Stroh
Bildlegende: Ein Schweinezüchter aus dem Bezirk Kulm kommt mit weisser Weste aus dem Gericht. SRF

Weiter in der Sendung:

  • Fachhochschule Nordwestschweiz: 940 Millionen Franken für 4 Jahre
  • Kanton Solothurn: Besuche in den Spitälern sind wieder möglich

Moderation: Mario Gutknecht