Boris Banga schlägt Fachperson vor für «Mobbing-Untersuchung»

Der Grenchner Stadtpräsident Boris Banga schlägt eine externe Fachperson vor, die die Untersuchung gegen ihn (Mobbingvorwürfe) durchführen soll. Der Grenchner Gemeinderat wollte an der Sitzung vom Dienstag von ihm Vorschläge zur Untersuchung.

Die forderten SVP, CVP und FDP in einer dringlichen Motion. Vorschläge macht schlussendlich aber nicht der Gemeinderat, sondern die Gemeinderatskommission. Deshalb blieb die Diskussion über die Motion aus.

Weitere Themen in der Sendung:

  • Grenchner Stadtverwaltung will keine Untersuchung der Mitarbeiterzufriedenheit
  • Der Solothurner Autor Peter Bichsel feiert am 24. März 2010 seinen 75. Geburtstag

 

Beiträge

  • Mobbing-Untersuchung gegen Boris Banga Thema im Gemeinderat

    Der Grenchner Stadtpräsident Boris Banga schlägt eine externe Fachperson vor, die die Untersuchung gegen ihn (Mobbingvorwürfe) durchführen soll. Der Grenchner Gemeinderat wollte an der Sitzung vom Dienstag von ihm Vorschläge zur Untersuchung.

    Die forderten SVP, CVP und FDP in einer dringlichen Motion. Vorschläge macht schlussendlich aber nicht der Gemeinderat, sondern die Gemeinderatskommission. Deshalb erübrigte sich eine grosse Diskussion.

    Christiane Büchli

  • Grenchner Verwaltung will keine Zufriedenheitsuntersuchung

    Im Grenchner Gemeinderat ging eine zweite überparteiliche Motion ein. Sie verlangt, dass die Zufriedenheit des Verwaltungspersonals untersucht wird. Dies im Zusammenhang mit den Mobbing-Vorwürfen gegen den Stadtpräsidenten.

    Der Präsident des Personalverbandes Claude Barbey findet die Untersuchung unnötig. Vielmehr fordert er einen runden Tisch.

    Christiane Büchli

  • Demonstration gegen Öffnungszeiten Kofmehl Solothurn

    In Solothurn haben vor der Gemeinderatssitzung vom Dienstag rund 200 Personen demonstriert. Sie wehren sich gegen die von der Stadt beschlossenen Öffnungszeiten der Kulturfabrik Kofmehl. Diese darf nur noch bis zwei Uhr morgen geöffnet bleiben.

    Im Gemeinderat wurde eine dringliche Motion als erheblich erklärt. Sie verlangt ein Konzept der Verwaltung, das mit allen Clubbesitzern der Stadt eine mögliche Öffnung bis fünf oder sechs Uhr morgens ausarbeiten soll.

    Christiane Büchli

Moderation: Christiane Büchli