Brand von Rupperswil: Opfer wurden umgebracht

Die vier Personen, die am Montag in Rupperswil (AG) nach einem Brand tot in einem Wohnhaus aufgefunden wurden, sind Opfer eines Kapitalverbrechens. Sie weisen laut der Aargauer Staatsanwaltschaft Stich- und Schnittverletzungen auf. Der Brand wurde laut der Polizei absichtlich gelegt.

Spurensicherung und Rechtsmediziner untersuchten den Brandort in Rupperswil.
Bildlegende: Die vier Toten von Rupperswil wurden Opfer eines Verbrechens. Stefanie Pauli / SRF

Weiter in der Sendung

  • Der Kanton Solothurn soll ein Jugendparlament erhalten, das auf kantonaler Ebene mitdiskutieren kann.
  • Bleiben die Schweizer Salinen auf ihrem Streusalz sitzen? Ein Augenschein im Lager in Rheinfelden.
  • Der Kanton Solothurn bringt der Öffentlichkeit archäologische Funde und die Restauration des Klosters Mariastein näher.

Moderation: Marco Jaggi, Redaktion: Wilma Hahn