Das Geplänkel um Pfarrer Sabo in Kleinlützel dürfte weitergehen

Die Solothurner Regierung ist im Fall des umstrittenen Pfarrers Franz Sabo eine Sorge los: Sie muss nicht mehr über eine Beschwerde gegen die Anstellung von Sabo in Kleinlützel entscheiden. Die dortige Kirchgemeinde verzichtet nämlich auf eine neue Anstellung als Aushilfe.

Doch der Konflikt schwelt weiter - Sabo soll bereits zu Ostern wieder die Messe halten in Kleinlützel.

Weitere Themen:

Die beiden Solothurner FDP-Regierungsräte Wanner und Gassler kandidieren wieder - jetzt wartet alles auf den Entscheid des CVP-Magistraten Walter Straumann.

Skifahren in einer Schneesporthalle in Egerkingen oder Rheinfelden? - Hörerdiskussion über Sinn und Unsinn dieser Idee.

Beiträge

  • Vorerst kein Ende im Streit um Pfarrer Sabo in Sicht

    Die Solothurner Regierung ist im Fall des umstrittenen Pfarrers Franz Sabo eine Sorge los: Sie muss nicht mehr über eine Beschwerde gegen die Anstellung von Sabo in Kleinlützel entscheiden. Die dortige Kirchgemeinde verzichtet nämlich auf eine neue Anstellung als Aushilfe.

    Doch der Konflikt schwelt weiter - Sabo soll bereits zu Ostern wieder die Messe halten in Kleinlützel.

    Evelyne Hänggi

Moderation: Dominik Meier, Redaktion: Alex Moser