Das neue Aarauer Stadionprojekt wird es nicht leicht haben

Kein Einkaufszentrum, aber drei hohe Wohnblöcke: Das will die Bauherrin des neuen Fussballstadions in Aarau. Die Stadt soll die Zonenpläne ändern. Vor allem bei linken Parteien gibt es Kritik an dieser Idee. Aber auch Immobilienexperten haben Fragezeichen: Braucht Aarau so viel neuen Wohnraum?

Skizze mit Stadion und Wohnblöcken
Bildlegende: 75 Meter hohe Wohnhäuser neben dem Stadion: Sie sollen bei der Finanzierung der Sportanlage helfen. zvg/HRS

Weitere Themen:

  • Drei Gemeinden am Jurasüdfuss werben mit Sonne statt Nebel
  • Die Nagra macht Probebohrungen in Riniken
  • Die Solothurner Regierung will eine Baupflicht, damit kein Bauland gehortet werden kann
  • Die Solothurner Spitäler AG rüsten sich für ihre Zukunft als grosse Immobilienbesitzerin

Moderation: Christiane Büchli, Redaktion: Wilma Hahn