Dementer Todesfahrer von Brugg: Viele Anklagen fallen gelassen

Der Fall machte vor vier Jahren Schlagzeilen: Ein 82-jähriger Rentner überfährt in Brugg eine 14-jährige Schülerin. Die Schülerin stirbt bei diesem Unfall. Der Rentner war dement, auf einem Auge blind und hatte trotzdem einen Führerausweis.

Nun wird lediglich eine Sachbearbeiterin des Strassenverkehrsamtes angeklagt, die Anklagen gegen Kaderangestellte des Amtes und gegen Ärzte wurden fallen gelassen.

Weitere Themen:

  • Zuviel Nitrat im Gäuer Trinkwasser: Nun investiert der Bund weitere vier Millionen Franken
  • Knochenarbeit wörtlich genommen - der Besuch eines SchlachtHOFs im Zürcher Oberland im Rahmen der Sommerserie zur HOFberichterstattung

 

Beiträge

Moderation: Eric Send, Redaktion: Stefan Ulrich