Der Aargau ist der grosse Verlierer im Bundesrat

Eine Frau und vier Männer haben den Aargau seit der Gründung der modernen Schweiz (1848) in der Landesregierung vertreten. Doch eigentlich hätten es, hochgerechnet auf die Bevölkerung, fast doppelt so viele sein müssen, nämlich neun. Diese Zahlen publiziert die «SonntagsZeitung».

Das Siztungszimmer des Bundesrates im Bundehaus.
Bildlegende: Der Aargau ist bei den Sitzungen der Landesregierung untervertreten. Keystone

Weiter in der Sendung:

  • 50 Stellplätze für Lastwagen bei der A1-Raststätte Würenlos
  • Merenschwand. Im Dorf herrschen Spannung und Angst
  • Aargau: Die Gemeinden müssen immer mehr für die Pflege ausgeben
  • Die Ringerstaffel Freiamt gewinnt hauchdünn den ersten Finalgang für den Schweizermeister-Titel

Moderation: Stefan Ulrich