Die rotbeinige Baumwanze liebt Aargauer Chriesi

Ein Bauer aus Leutwil hat einen Drittel seiner Kirschen verloren. Die rotbeinige Baumwanze hat sie gefressen. Das Tier ist schon länger bekannt als Schädling für Aprikosen und Birnen im Wallis. Dass die Wanze auch Kirschen frisst, sei neu und beunruhigend, sagen die Fachleute.

Eine rotbeinige Baumwanze auf einem Blatt.
Bildlegende: Die rotbeinige Baumwanze macht sich in der Region Aargau-Solothurn breit. zvg

Weiter in der Sendung:

  • Solothurner Regierung: Kritik an neuem Anlauf für eine Steuerreform
  • Zukunftsraum Aarau: Vier Wahlkreise für 50 Einwohnerräte und Kommissionen für die Stadtteile