Ein Brand in der Stadt Solothurn weckt ungute Erinnerungen

In der Nacht auf Dienstag brannte der Dachstock eines Mehrfamilienhauses an der Bielstrasse in Solothurn. Die Feuerwehren konnten das Feuer trotz dem Wind schnell löschen. Das Gebäude befindet sich praktisch vis ä vis eines Hauses, in dem im November 2018 sieben Flüchtlinge durch ein Feuer starben.

Aufnahme des brennenden Dachstockes von der Strasse her.
Bildlegende: Die Feuerwehren hatten mit dem Wind zu kämpfen. zvg

Weiter in der Sendung:

  • Baden: Kinder überfallen einen Jugendlichen
  • Aarau: Masterplan für das Kasernenareal