Ein Jahr Gefängnis für 16-jährigen Unfallfahrer ?

Dem 16-jährigen Autofahrer, der in Obergösgen am Montag eine 68-jährige Frau tödlich verletzt hat, droht bis zum einem Jahr Freiheitsentzug.  Für happige Delikte, wie der Solothurner Jugendanwalt Bruno Hug sagte.

Weitere Themen in der Sendung:

  • Badener Stromkonzern Axpo will weniger Dividende ausschütten
  • Spiel zwischen FC Aarau und GC verschoben wegen Rissen im Letzigrund-Dach
  • Solothurner Schnitzelbänke haben am Donnerstag das Publikum begeistert

Beiträge

  • 16-jährigem Unfallfahrer droht ein Jahr Freiheitsentzug

    Dem 16-jährigen Autofahrer, der in Obergösgen am Montag eine 68-jährige Frau tödlich verletzt hat, droht bis zum einem Jahr Freiheitsentzug.  Für happige Delikte, wie der Solothurner Jugendanwalt Bruno Hug sagte.

    Die Liste der Delikte beinhaltet fahrlässige Tötung, Fahrerflucht, Entwendung eines Autos und Fahren eines Autos vor Erreichen des Mindestalters.

    Christiane Büchli

  • Spiel zwischen FC Aarau und GC verschoben

    Das Spiel zwischen dem FC Aarau und GC vom kommenden Samstag ist verschoben. Dies deshalb, weil das Dach des Zürcher Letzigrund-Stadions einen Riss aufweist. Das Stadion bleibt bis am 1. März 2010 geschlossen. Bis dann soll klar sein, woher der Riss stammt.

    Ob die Meisterschaftsspiel an einem anderen Datum stattfindet, oder ob man ein anderes Stadion sucht, das klären jetzt die beiden Verein mit Swiss Football ab.

    Christiane Büchli

  • Stromkonzern Axpo will die Dividende kürzen

    Der Badener Stromkonzern Axpo will die Dividende für das Geschäftsjahr 2008/2009 kürzen. Statt 4.30 Franken wie im Vorjahr soll es noch 3.75 Franken pro Aktie geben, das schlägt der Verwaltungsrat vor. Total will man 139 Millionen Franken ausschütten.

    Axpo hat im letzten Jahr 43 Prozent weniger Gewinn gemacht. Die kleiner Dividende betrifft auch den Kanton Aargau. Die Axpo macht für ihn eine der Hauptbeteiligungen aus.

    Christiane Büchli

Moderation: Christiane Büchli