Elternlobby nicht einvestanden mit Solothurner Regierung

Die Argumente der Solothurner Regierung gegen die Initiative für freie Schulwahl greifen nicht. Dieser Meinung sind die Initianten der Elternlobby Schweiz. Der Regierungsrat befürchtet, mit der freien Schulwahl entstünden quasi «Sonderschulen» für alle möglichen sozialen Schichten.

Dabei sei gerade eine Durchmischung der Schichten für die Gesellschaft sehr nötig. Dagegen hält die Elternlobby Schweiz: Das Gegenteil sei der Fall. Gerade das jetzige System fördere die «Ghettoisierung» an den Schulen.

Weitere Themen in der Sendung:

  • Weniger Gewinn für Aargauische Kantonalbank
  • Projekt «1.Lehrjahr rauchfrei» erfolgreich

Moderation: Christiane Büchli, Redaktion: Christian Salzmann