Energiekonzern Alpiq plant Neupositionierung

Der Stromkonzern Alpiq weist nach hohen Verlusten in den Jahren 2011 und 2012 für das erste Semester 2013 wieder schwarze Zahlen aus. Der Gewinn beträgt aber nur noch 115 Millionen Franken - 26 Prozent weniger als in der Vorjahresperiode. Der Konzern plant nun einen Strategiewechsel.

Alpiq-Chefin Jasmin Staiblin durfte seit Langem wieder einmal schwarze Zahlen präsentieren, wenn auch mässig gute.
Bildlegende: Alpiq-Chefin Jasmin Staiblin durfte seit Langem wieder einmal schwarze Zahlen präsentieren, wenn auch mässig gute. Keystone

Weitere Themen der Sendung:

  • Das Zofinger Pharmaunternehmen Siegfried meldet mehr Umsatz und mehr Gewinn.
  • In Suhr eröffnet im September eine neue provisorische Asylunterkunft für rund 70 Menschen.
  • Die Feier zum 40-Jahr-Jubiläum des Forschungsinstituts für biologischen Landbau in Frick war ein Erfolg.
  • In Dulliken wurde ein Raser von der Polizei festgenommen.

Moderation: Maurice Velati, Redaktion: Maurice Velati