Energiekonzern Alpiq weiter in den roten Zahlen

Alpiq schreibt im ersten Halbjahr 2019 einen Verlust von 206 Millionen Franken. Nach einem Minus von 124 Millionen im ersten Halbjahr 2018 ist der Verlust damit deutlich gestiegen. Hauptgrund für das Defizit ist die Schweizer Stromproduktion, im Ausland läuft es Alpiq besser.

Alpiq schreibt im ersten Halbjahr einen Verlust von 206 Millionen Franken.
Bildlegende: Keystone Keystone

Weitere Themen:

  • Aargauer Regierungsrat veröffentlicht Spitalliste
  • Falschgeld- und Kokainbesitz ohne juristische Folgen für Luzi Stamm

Moderation: Wilma Hahn