Entlassungen in Papierfabrik Balsthal: Kritik und Verständnis von Arbeitnehmervertretern

Die Papierfabrik Balsthal will wegen der Krise die Hälfte ihrer Angestellten entlassen. Die Gewerkschaften reagieren schockiert. Beim Arbeitnehmerverband der Papier- und Karton-Industrie hiess es jedoch auch, die Firma habe alles getan.

Man hätte sich allerdings ein Konsultationsverfahren von einem Monat gewünscht. Die Firma will der Arbeitnehmerschaft nur 10 Tage Zeit geben, um die Entlassungen abzuwenden.

Weitere Themen in der Sendung:

  • Heute Donnerstag beginnt in Solothurn der Prozess gegen den «Axtmörder» von Balsthal. Und in Aarau kommt der «Blutrache»-Fall von Gipf-Oberfrick vor Gericht.
  • Das Strohmuseum Wohlen zügelt definitiv in die Villa Isler. Die Gemeindeversammlung bewilligte einen entsprechenden Kredit von 4.5 Millionen Franken.

Moderation: Barbara Meyer