Euro-Entscheid: Solothurner Pensionskasse verliert 100 Millionen

Schweizer Aktien haben stark an Wert verloren, nach dem Euro-Entscheid der Nationalbank letzte Woche. Betroffen sind auch die kantonalen Pensionskassen. Sie legen ihr Geld unter anderem in Aktien an. In Solothurn verschwanden so 100 Millionen Franken aus den Büchern.

Börsen-Bildschirm
Bildlegende: Das Ende des Euro-Mindestkurses beschäftigt die Pensionskasse Keystone

Weiter in der Sendung

  • Besuch im neuen Roche-Ausbildungszentrum in Kaiseraugst
  • Regierungsrat Urs Hofmann über die Pharma-Branche im Fricktal
  • Erste Winter-Fussballmeisterschaft im Aargau

Moderation: Andreas Capaul