Feuerwehr will nicht als Hilfspolizei arbeiten

Die Aargauer Regierung plant Massnahmen gegen kriminelle Asylbewerber. Unter anderem sollen an Brennpunkten auch unbewaffnete Feuerwehrleute und Zivilschützer patrouillieren. Doch der oberste Feuerwehrmann im Aargau reagiert ablehnend.

Weitere Themen:

  • Keine neuen Informationen zum Mordfall in Oensingen. Polizei kommentiert Medienberichte nicht
  • Der Tourismus boomt im Mittelland: Die Zahl der Übernachtungen im Kanton Solothurn steigt
  • Grosse Vielfalt an Freiluft-Kinos in der Region: Die Openair-Saison startet

Moderation: Maurice Velati