Fusion von Baden und Neuenhof ein Schritt weiter

Die Fusion von Baden und Neuenhof ist einen grossen Schritt weiter. Am Dienstag Abend haben die Gemeindeversammlung von Neuenhof und der Einwohnerrat Baden beide Ja gesagt zu einer Fusion. Es war in beiden Gemeinden ein deutliches Ja. Das letzte Wort hat das Stimmvolk am 13. Juni 2010.

Weitere Themen in der Sendung:

  • Grenchner Internetplattform «grenchen.net» will weiterbestehen
  • Die neue Aargauer Grossratspräsidentin hat klare Vorstellungen

 

Beiträge

  • Fusion von Baden und Neuenhof nimmt Hürde

    Die Fusion von Baden und Neuenhof ist einen grossen Schritt weiter. Am Dienstag Abend haben die Gemeindeversammlung von Neuenhof und der Einwohnerrat Baden beide Ja gesagt zu einer Fusion. Es war in beiden Gemeinden ein deutliches Ja (Baden: 45 Ja- zu 4 Nein-Stimmen; Neuenhof: 329 Ja zu 2 Nein).

    Das letzte Wort hat das Stimmvolk am 13. Juni 2010.

    Christiane Büchli

  • Grenchner Internetportal soll doch weiter bestehen

    Die Grenchner Internetplattform «grenchen.net» soll doch weiter aufgeschaltet bleiben. Der bisherige Betreiber Paul Georg Meister wollte nach zehn Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit die Seite erst löschen.

    Grenchner Unternehmen sicherten die Finanzierung der Seite für drei Monate, bis heute Mittwoch. Nun soll dank Werbung und PR-Reportagen das Portal längerfristig bestehen bleiben, schreibt die Firma des Betreibers.

    Christiane Büchli

  • Grosser Rat: «Anständige Diskussionen und Spontaneität»

    «Anständige Diskussionen, ein tiefer Lärmpegel und Spontaneität», das wünscht sich die neue Grossratspräsidentin Patricia Schreiber-Rebmann von ihren Ratsmitgliedern. Seit Dienstag ist die 40-jährige Umweltfachfrau aus Wegenstetten die erste Grüne Ratspräsidentin im Aargau.

    Ihre Fricktaler Heimatgemeinde hat sie am Dienstag mit offiziellen Vertretern aus Politik und Gemeinde gebührend gefeiert.

    Christiane Büchli

Moderation: Christiane Büchli