Geothermie-Nutzung ist im Aargau nicht tot

Trotz des Erdbebens in St. Gallen wollen die Geothermie-Befürworter weiter ein Kraftwerk im Aargau. Dieses soll jedoch ausserhalb der grossen Gemeinden entstehen. Damit wären die Risiken kleiner.

Nach den Erdbeben vom Samstag wird am Geothermie-Bohrloch im St. Galler Sittertobel vorläufig nicht mehr gearbeitet.
Bildlegende: Nach den Erdbeben vom Samstag wird am Geothermie-Bohrloch im St. Galler Sittertobel vorläufig nicht mehr gearbeitet. Keystone

Weitere Themen in der Sendung:

  • Kantonspolizei Solothurn hebt grossen Drogenhändlerring in Olten aus und nimmt 16 Personen fest.
  • Im Aargau bleiben die Befürworter der Geothermie optimistisch - auch nach den Erdbeben in St. Gallen.
  • Immer mehr Aargauerinnen und Aargauer haben ein Pferd.
  • Bergläuferin Martina Strähl aus Oekingen gewinnt den Vogellisi-Berglauf in Adelboden