Grossbrand einer Fabrik in Egliswil AG

Heisses Speiseöl hat sich am Freitagabend in einer Lebensmittelfarbik im aargauischen Egliswil entzündet. Innert weniger Minuten stand die ganze Produktionshalle in Flammen.

Weitere Themen:

  • Bei einem Autounfall auf der Staffelegg kommt ein Mann ums Leben.
  • Eine Ausstellung im Schloss Waldegg erinnert an eine wichtige Solothurner Persönlich aus dem Barockzeitalter: Franz Haffner.

Beiträge

  • Brand der Lebensmittelfabrik Traitafina in Egliswil

    Heisses Speiseöl hat sich am Freitagabend in der Lebensmittelfarbik Traitafina im aargauischen Egliswil entzündet. Innert weniger Minuten stand die ganze Produktionshalle in Flammen. Rund 120 Feuerwehrsleute waren bis in die Nacht hinein im Einsatz.

    Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere Millionen Franken.

    Mehrere Angestellte der Firma Traitafina waren kurz vor 20 Uhr damit beschäftigt, mehrere hundert Liter Öl aus einer grossen Friteuse abzulassen. Dabei entzündete sich das Öl schlagartig. Ohne Erfolg versuchten die Angestellten mit Handfeuerlöschern die Flammen zu ersticken. Bald brannte die ganze Produktionshalle. Die Angestellten konnten das Gebäude rechtzeitig verlassen, niemand wurde verletzt. Die ausgerückte Feuerwehr konnte den Brand nach mehreren Stunden schliesslich löschen. Wieso sich das Speiseöl entzündete, ist noch unklar.

  • Tödlicher Unfall an der Staffelegg

    Bei einer Frontalkollision mit einem Lastwagen ist am frühen Freitagabend an der Staffelegg AG ein Autofahrer tödlich verunglückt. Die Polizei geht davon aus, dass er zu schnell talwärts gefahren ist. 

    Der 62-jährige Autofahrer aus dem Bezirk Aarau geriet in einer Linkskurve auf die Gegenfahrbahn und prallte dort mit einem korrekt entgegenkommenden Sattelschlepper zusammen, wie die Kantonspolizei Aargau am Samstag mitteilte. Das Auto, ein Geländewagen, stürzte eine steine Böschung hinab und blieb an Bäumen hängen. Der Autofahrer verstarb noch auf der Unfallstelle. Der 45-jährige Lastwagenfahrer blieb unverletzt. Wegen der aufwändigen Bergungsarbeiten blieb die Staffeleggstrasse am Freitag bis um 23 Uhr gesperrt.

  • Ausstellung über wichtige Solothurner Persönlichkeit des Barock

    Franz Haffner (1609-1671) hat die «Barockstadt Solothurn» politisch und kulturell geprägt wie kaum ein anderer. Die Zentralbibliothek Solothurn und das Schloss Waldegg widmen ihm nun eine Ausstellung.

    Remi Bütler

Moderation: Remo Vitelli