Grossbrand zerstört Firmengebäude in Selzach

Ein Grossbrand zerstörste am Freitagabend in Selzach ein Fabrikgebäude. Verletzt wurde niemand, die Höhe des Sachschadens sei noch unklar, hiess es bei der Polizei. Die Rauchwolken waren weit herum sichtbar.

Beiträge

  • Fabrik in Selzach komplett abgebrannt

    Ein Grossbrand hat am Freitag im solothurnischen Selzach eine Firma, die Teile für Uhren und Autos herstellt, zerstört. Personen wurden nicht verletzt. 80 Feuerwehrleute standen im Einsatz. Die Rauchwolken waren von weit her zu sehen.

    Die Brandursache sei noch unklar, wie die Kantonspolizei Solothurn am Samstag mitteilte.

    Die Firma hatte um 20.41 Uhr bei der Polizei Alarm geschlagen. Der Produktionsteil der Firma stand innert kurzer Zeit in Vollbrand. Die Höhe des Sachschadens stand am Samstagmorgen nicht fest, sagte Polizeisprecherin Thalia Schweizer auf Anfrage. Auch an einer benachbarten Firma entstand Rauchschaden.

    Maurice Velati

  • Bub bei Unfall in Murgenthal schwer verletzt

    Am Freitagnachmittag ist in Murgenthal ein 14- Jähriger mit seinem Trottinet unvermittelt von einer Mittelinsel auf die Strasse gelaufen - direkt vor einen Lastwagen. Der Bub wurde schwer verletzt von der Rega ins Spital nach Bern geflogen.

    Der Lastwagen fuhr von Murgenthal auf der Hauptstrasse Richtung Rothrist als der Chauffeur bei einem Fussgängerstreifen einen «heftigen Knall» hörte, wie die Kantonspolizei Aargau am Samstag mitteilte. Der Fahrer machte eine Vollbremsung: Er hatte den Knaben erfasst und mehrere Meter weggeschleudert. (sda)

    Maurice Velati

  • Aarauer «Chommerbuebe» auf Tournee

    Die Aarauer «Chommerbuebe» spielen Gitarre und singen Mundartlieder mit aussergewöhnlich alltäglichen Themen, poetisch und simpel zugleich. Stefan Hunziker und Benno Ernst sind im Juni für einige Konzerte in der Region unterwegs mit ihrem aktuellen Album «Gang dedor dor».

    Neben dem Alltag seien gerade auch Frauen eine wenige Quelle der Inspiration, sagten die beiden Musiker gegenüber Schweizer Radio DRS. Weitere Informationen zur Musikgruppe finden Sie auf der offiziellen Website der Band.

    Remo Vitelli

  • Jugendkulturhaus in Teufenthal ist gerettet

    Am Freitagabend haben sechs Gemeindeversammlungen im Aargauer Wynental ihrem Beitrag an die regionale Jugendarbeit zugestimmt. Die Gemeinden bezahlen fünf Franken pro Kopf. Damit ist die Existenz des Jugendkulturhauses in Teufenthal gesichert. Das Kulturhaus läuft seit 2008 im Probebetrieb.

    Es gilt als Vorzeigebeispiel für Jugendarbeit auf dem Land.

    Bis jetzt haben insgesamt neun Gemeinden ihre Beiträge zugesichert, von Gränichen bis nach Reinach. Die Gemeindeversammlung von Beinwil am See hatte als einzige Gemeinde bisher ihren Beitrag verweigert. Teufenthal sei zu weit weg, hiess es zur Begründung.

    Maurice Velati

Moderation: Christian Salzmann, Redaktion: Maurice Velati