In Aarau und Brugg werden erste Dämme als Hochwasserschutz gebaut

Beim Kraftwerk Rüchlig in Aarau und im Brugger im Geissenschachen werden erste Schläuche ausgerollt um Dämme gegen das Hochwasser bauen zu können. Die Meteorologen von SRF Meteo sprechen von einer Gefahrenstufe von drei, wobei fünf das Maximum ist. Im Kanton Solothurn ist die Lage vorerst ruhig.

Mit solchen sogenannten «Beaver-Schläuchen» aus Plastick sollen die Wassermassen zurück gehalten werden (Symbolbild).
Bildlegende: Mit solchen sogenannten «Beaver-Schläuchen» aus Plastick sollen die Wassermassen zurück gehalten werden (Symbolbild). ZVG

Weitere Themen in der Sendung:

  • Die Aargauer Regierung nimmt Stellung zum Wasserbüffeldrama
  • Thomas Pauli wird neuer Kulturchef im Kanton Aargau
  • Trotz Brand im Campus Brugg-Windisch können die Studenten wie geplant im Herbst dort studieren
  • Aargauer Regierungsrat hält fest am Minimalstandard für Spitalzimmer
  • Weltklasse-Cellistin Sol Gabetta zum Solsberg-Festival
  • FC-Aarau-Präsident Alfred Schmid ist der Freitagsgast