IV-Stelle Solothurn deckt mehr und mehr Missbräuche auf

Im vergangenen Jahr konnte die IV-Stelle Solothurn durch Aufdeckung von Versicherungsmissbrauch rund 6,6 Millionen Franken an Rentenleistungen einsparen. Im ersten Halbjahr 2013 betragen die Einsparungen bereits 5,4 Millionen Franken. Die Tendenz ist seit 2008 steigend.

Wer trotz IV-Rente zum Beispiel im Garten arbeitet, gerät in Solothurn bald unter Verdacht des Versicherungsmissbrauchs.
Bildlegende: Wer trotz IV-Rente zum Beispiel im Garten arbeitet, gerät in Solothurn bald unter Verdacht des Versicherungsmissbrauchs. Keystone

Weitere Themen in der Sendung:

  • Soll der Kanton Solothurn die Steuern erhöhen oder lieber zuerst auf den Sparplan warten? Im Kantonsrat wird diese Frage wohl heiss diskutiert.
  • Muri darf in den Bachmatten Fussballplätze machen.
  • In Villmergen interessiert die geplante Umnutzung des Kirchenzentrums kaum jemanden.
  • Auf der Zugsstrecke Möhlin-Rheinfelden kam es am Donnerstagabend zu einem Personenunfall.

Moderation: Bähram Alagheband