Kaiseraugst muss deutlich mehr Finanzausgleich bezahlen

35.2 Millionen Franken zahlt der Kanton Aargau nächstes Jahr an 92 Gemeinden aus. Einen Beitrag erhalten jene Gemeinden, deren Finanzbedarf höher ist als deren Ertrag. Gemeinden müssen zahlen, wenn ihre Steuerkfraft über dem Kantonsmittel liegt und den eigenen Bedarf übersteigt.

Deutlich mehr bezahlen muss nächstes Jahr zum Beispiel die Gemeinde Kaiseraugst, weil sie von den Chemiefirmen mehr Steuern eingenommen hat.

Weiter in der Sendung:

  • Weniger Feuerbrand im Aargau dank des Wetters
  • Baubewilligung für Gäu-Park ungültig

 

Moderation: Christiane Büchli, Redaktion: Christian Salzmann