Kanton Aargau muss sich mit Opferhilfe beeilen

Auf Anfang 2011 muss der Aargau die neu Opferhilfe regeln. Aber es ist unsicher, ob er das rechtzeitig schafft. Den Vertrag mit der Frauenzentrale Aargau hat der Kanton nämlich gekündigt mit der Begründung, die Frauenzentrale könne die geforderten Leistungen nicht erbringen.

Nun will der Kanton die Opferhilfe-Stelle in der eigenen Verwaltung aufbauen. Doch dafür braucht es spezialisiertes Personal und das findet man nicht so leicht.

Weiter in der Sendung:

  • Aargauer Lehrer gegen Bildungsreform der Regierung
  • Museums-Aktion «Eingeladen» ist grosser Erfolg

 

Autor/in: Andrea Affolter