Kanton Solothurn: Alle Schiessstände werden saniert

Im Kanton Solothurn gibt es 231 Schiessanlagen. Überall ist der Boden mehr oder weniger stark vergiftet durch das Blei der Kugeln. Für 70 Millionen Franken werden jetzt praktisch alle Anlagen saniert. Am Mittwoch war der Startschuss des Monsterprojekts. Der Kanton managt und bezahlt alles selber.

Eine Tafel die besagt, dass man eine Schiessanlage nicht betreten solle.
Bildlegende: Das Blei muss weg! Es geht los mit der Sanierung aller Schiessanlage im Kanton Solothurn. SRF

Weiter in der Sendung:

  • Kanton Aargau: Die Industriekultur bekommt einen höheren Stellenwert
  • Egliswil meets Indonesien – es geht um das duale Ausbildungssystem