Kanton Solothurn will eigene Asylunterkunft in Flumenthal bauen

Im Gebiet Schachen der Gemeinden Flumenthal und Deitingen plant der Kanton Solothurn den Bau einer neuen Unterkunft mit Platz für bis zu 150 Asylbewerbern. Das soll auch Kosten sparen.

Ein Asylbewerber sitzt in seinem Zimmer einer Asylunterkunft in der Region.
Bildlegende: Mehr Asylbewerber an einem Ort, statt viele Zentren mit wenigen Personen: Das will der Kanton Solothurn (Symbolbild). Bähram Alagheband/SRF

Weitere Themen in der Sendung:

  • Auf der SBB-Linie zwischen Olten und Bern haben erneut Unbekannte Betonplatten und Steine auf das Gleis gelegt.
  • Der FC Aarau darf am nächsten Mittwoch den Gästesektor öffnen, wenn der FC Basel ins Brügglifeld kommt.
  • Der Kanton Solothurn warnt mit Tafeln zwischen Recherswil und Obergerlafingen vor gefährlichen Raupen.
  • Gemäss zwei Wahlarithmetikern geht bei den eidgenössischen Wahlen im Aargau der zusätzliche Sitz im Nationalrat an die CVP, eventuell aber auch an die SVP.
  • In Wildegg ist eine Velofahrerin unter einen Lastwagen geraten und noch an der Unfallstelle gestorben.
  • Beim FC Baden wird aus dem Interimstrainer Thomas Jent definitiv der künftige Trainer von Baden.
  • Die Aargauer Filmregisseurin Sabine Boss erhält den AZ-Kulturpreis 2015.

Moderation: Wilma Hahn, Redaktion: Barbara Mathys