Kantone Solothurn und Aargau haben Archive geöffnet

Bis in die 80er-Jahren haben die Behörden tausende Menschen in Heimen versorgt oder in Gefängnis gesteckt, ohne dass diese Personen etwas verbrochen hatten. Nun haben die Staatsarchive erstmals der Öffentlichkeit Einblick in Dokumente aus dieser Zeit gewährt.

Behörden haben Menschen eingesperrt, ohne dass diese etwas verbrochen haben.
Bildlegende: Behörden haben Menschen eingesperrt, ohne dass diese etwas verbrochen haben. SRF

Weitere Themen:

  • Aargau untersucht Medikamentenversuch in Klinik
  • Im Aargau waren erstmals 400'000 Autos eingelöst

Moderation: Christiane Büchli, Redaktion: Barbara Mathys