Letzte Weihnachten am alten Ort für die Fahrenden von Rüttenen

Ende 2014 hätte die jenische Familie Huber eigentlich den Platz im Steinbruch bei Rüttenen räumen sollen. Die Landbesitzerin, die Ortsbürgergemeinde Solothurn, wartete nur noch zu, weil der Kanton einen neuen Platz in Aussicht stellte. Nachdem die Fahrenden den Platz verschmähten, gilt es nun ernst.

Um die Wohnsiedlung der jenischen Familie Huber in Rüttenen gibt es seit Jahren einen Rechtsstreit.
Bildlegende: Um die Wohnsiedlung der jenischen Familie Huber in Rüttenen gibt es seit Jahren einen Rechtsstreit. SRF

Weitere Themen der Sendung:

  • Der Aargau steigt plötzlich aus einem interkantonalen Bibliotheksprojekt aus und muss dafür nun eine Strafe zahlen.
  • Die Umweltorganisation Greenpeace zeigt sich erfreut über die Bilanzänderungen der AKW Gösgen und Leibstadt.
  • Eine Solothurner Standesinitiative zum Thema Kinderbetreuung wird im Nationalrat abgelehnt.

Moderation: Stefan Brand