Mehr Personal für Untersuchungsgefängnisse im Kanton Solothurn

Das Kantonsparlament bewilligte am Mittwoch mehr Stellen für die zwei Untersuchungsgefängnisse im Kanton Solothurn. Die Insassen sitzen 23 Stunden pro Tag in ihren Zellen. Das sei unmenschlich, hiess es im Rat. Mit mehr Personal könne man die Insassen auch ausserhalb der Zellen betreuen.

Ein vergitterter Gang in einem Gefängnis.
Bildlegende: Die Untersuchungsgefängnisse im Kanton Solothurn erhalten mehr Personal. Keystone

Weiter in der Sendung:

  • Hochseil-Artist Freddy Nock verurteilt wegen versuchter vorsätzlicher Tötung
  • Passwang: Der Kantonsrat spricht 25 Millionen Franken für die Sanierung von zwei Kilometern Strasse
  • Handball: Suhr Aarau schlägt Endingen hauchdünn

Moderation: Stefan Ulrich