Mehrere Verhaftungen im Grenchner Mordfall

Im Zusammenhang mit dem dreifachen Tötungsdelikt in Grenchen hat die Solothurner Kantonspolizei mehrere Personen festgenommen und befragt. Ein Teil der Personen befindet sich wieder auf freiem Fuss.

Die Polizei ermittelt immer noch in alle Richtungen, ist aber weiterhin auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen.

Weiter in der Sendung:

  • Das Amtsgericht Solothurn-Lebern verurteilt den Hauptangeklagten im Fall PPAl zu einer bedingten Gefängnisstrafe.
  • Seit einem halben Jahr ist das Schengener Abkommen in Kraft, jetzt ziehen Aargauer Kantonspolizei und die Grenzwacht eine positive Bilanz.
  • In der wöchentlichen Hörerdiskussion stehen Vor- und Nachteile der Windenergie zur Debatte.

Beiträge

  • Aargauer Polizei ist zufrieden mit Grenzwacht

    Im Aargau hat sich die Zusammenarbeit zwischen der Kantonspolizei und dem Grenzwachtkorps  als Folge des Schengener Abkommens bewährt. Die Zusammenarbeit habe die Sicherheit erhöht, erklärte Polizeikommandant Stephan Reinhardt vor den Medien.

    Der Wegfall der systematischen Grenzkontrollen hat, entgegen früherer Befürchtungen, keine negativen Auswirkungen auf die Sicherheit im Kanton.

    Alex Moser

Moderation: Andrea Affolter, Redaktion: Christian Salzmann