Mordfall Rheinfelden – Untersuchung soll weitergehen

Zwar ist der mutmassliche Täter tot und einen anderen Verdächtigen gibt es nicht – trotzdem will der Anwalt des wegen Mordes zu 20 Jahren Gefängnis verurteilten Mannes, dass die Untersuchung weitergeht.

Sein Mandant sei unschuldig, der richtige Täter müsse gefunden werden, argumentiert der Anwalt. Er bereitet eine Eingabe an den Aargauer Justizdirektor vor und will diese – wenn nötig – bis ans Bundesgericht weiterziehen.

Weitere Themen:

  • 8:1 gegen Langenthal – Olten ist im Eishockey-Fieber
  • Handball Club Suhr Aarau verpasst Finalrunde

Moderation: Stefan Ulrich