Niederlage für Aargauer Regierung bei den Grundbuchabgaben

Im Aargau sollen die Grundbuchabgaben von 36 Millionen Franken pro Jahr abgeschafft werden. Das hat der Grosse Rat am Dienstag gegen den Antrag der Regierung mit 65 zu 60 Stimmen beschlossen. SVP und FDP setzten sich durch. Das letzte Wort ist noch nicht gesprochen.

Häuser auf dem Mutschellen.
Bildlegende: Die Grundbuchabgaben fallen etwa bei Eigentumsübertragungen von Liegenschaften an. Keystone

Weiter in der Sendung

  • Die Solothurner Regierung verteidigt die Vergabe einer regionalen Kleinklasse an eine Privatschule.
  • Die Zukunft des Bruno Weber Parks bei Spreitenbach ist gesichert. Es braucht aber weiterhin viel Geld.
  • Das Bezirksgericht Brugg hat den Mann freigesprochen, der 2013 in Scherz seine Frau erwürgt hat. Er sei nicht schuldfähig.
  • Die Rudolf Steiner Schule Schafisheim hat eine Turbulente Zeit hinter sich. Dennoch ist sie beliebt.

Moderation: Marco Jaggi, Redaktion: Christiane Büchli