Party gemacht, statt Zuhause geblieben

Der Kanton Solothurn zeigt eine positiv getestete Person an, die sich in Grenchen ins Nachtleben gestürzt hat. Ihr droht nun eine Busse und eine Anzeige wegen des Verstosses gegen das Epidemiegesetz. Zurzeit befinden sich im Kanton Solothurn rund 600 Nachtschwärmer in Quarantäne.

Anzeige gegen die Person, die nicht Zuhause geblieben ist.
Bildlegende: Anzeige gegen die Person, die nicht Zuhause geblieben ist. Keystone

Weitere Themen:

  • Der Brand in der Fachhochschule Brugg-Windisch kommt die Bauunternehmerin teuer zu stehen
  • Die Gemeinden am Hallwilersee sind vom Kampf gegen die Quagga-Muschel wenig begeistert
  • Rund 90 Rinder verbringen den Sommer oberhalb von Laupersdorf im Solothurner Jura

Moderation: Bruno von Däniken, Redaktion: Stefan Ulrich