Pascale Bruderer ist schwanger, kandidiert aber trotzdem

Die Aargauer SP-Nationalrätin Pascale Bruderer erwartet ein Kind. Anders als SP-Fraktionschefin Ursula Wyss will Bruderer aber trotzdem für den Ständerat kandidieren.

Bei einer Wahl würde sie ihre berufliche Tätigkeit als Geschäftsführerin der Krebsliga Aargau aufgeben, sagt sie im Interview mit der «Aargauer Zeitung».

Weiter in der Sendung:

  • Solothurner Kantonsrat beurteilt die Führungskompetenz der Regierung mehrheitlich positiv
  • 6 Einsprachen gegen Thermalbad Lostorf verzögern das Projekt leicht
  • FC Wohlen gewinnt erstes Spiel unter neuem Trainer

Moderation: Marco Jaggi