«Rosarote» Zahlen für den Staat Solothurn

Der Voranschlag des Kantons Solothurn sieht Ausgaben in der Höhe von 130 Millionen Franken vor - und ein Defizit von 4 Millionen. In Anbetracht der wirtschaftlichen Umstände sei dies vertretbar, findet die grosse Mehrheit des Kantonsrates.

Weitere Themen:

  • Die österreichische Montana Group hält nun fast alle Aktien der Alu Menziken und plant den Börsengang.
  • Der Aargauer Justizdirektor apelliert an die Eigenverantwortung der Staatsangestellten: Diese sollten sich gut überlegen, ob und wie sie sich politisch exponieren wollen.
  • Bei Rheinfelden wird zur Zeit an der grössten Wasserbaustelle Europas gearbeitet: Es entsteht ein gigantisches Flusskraftwerk.

Beiträge