Rupperswil muss weiter für Prostituierten-Mörder zahlen

Die Gemeinde Rupperswil muss gemäss Aargauer Regierung weiterhin für den fürsorgerischen Freiheitsentzug eines Mörders zahlen, der 2008 in Aarau eine Prostituierte erwürgt hatte. Weil er zur Tatzeit in Rupperswil wohnhaft war, muss nun die Gemeinde die Kosten übernehmen sehr zu ihrem Verdruss.

Ein Zellengang, aufgenommen am Freitag, 29. April 2011 im Zentralgefängnis in Lenzburg.
Bildlegende: Die Kosten für den Gefängnisaufenthalt in Lenzburg muss Rupperswil zahlen Keystone

Weitere Themen in der Sendung:

  • Ex-FC-Basel-Spieler Raul Bobadilla hat wegen Raserei eine bedingte Gefängnisstrafe erhalten.
  • Das Stapferhaus Lenzburg erhält Geld vom Kanton und hat im Gegenzug Hausaufgaben vom Kanton erhalten.
  • Die Aargauer Lehrerinnen und Lehrer erhalten keine strengeren Vorschriften für den Schwimmunterricht.
  • Das Windkraft-Moratorium im Aargau ist gescheitert.
  • Geschafft: Die Aargauer Auenschutz-Initiative aus dem Jahre 1993 ist fertig umgesetzt!

Moderation: Barbara Meyer, Redaktion: Maurice Velati