SAR-Prozess: Der Angeklagte soll 7 Jahre ins Gefängnis

Die Staatsanwaltschaft hat zum Schluss ihres Plädoyers den Strafantrag gestellt: Der angeklagte Garagist habe mit krimineller Energie gehandelt und im grossen Stil mit Leasing-Autos betrogen. Er müsse mindestens sieben Jahre ins Gefängnis. Ob bedingt oder unbedingt, solle das Gericht entscheiden.

Ein Porsche 911 Turbo in voller Fahrt
Bildlegende: Autos wie der Porsche 911 waren beliebte Objekte bei SAR Premium Cars Keystone

Weiter in der Sendung:

  • Leasing-Verband: Ein Fall ähnlich wie SAR sei nicht mehr möglich
  • Thal: Der Leiter des Wisent-Projekts muss gehen wegen Knatsch mit den Bauern
  • Folgen der Trockenheit: Solothurner Bauern sollen Geld abholen von der Kreditkasse