Schwerer Schlag für die Aargauer Kantonalbank

Der neue Direktor der AKB kann sein Amt nicht antreten. Die Finanzmarktaufsicht hat Andreas Waespi ein Berufsverbot auferlegt. Er soll bei seinem früheren Arbeitgeber Aktienkurse manipuliert haben. «Wir haben Waespi nicht blauäugig gewählt», rechtfertigt sich die AKB.

Berufsverbot für Andreas Waespi
Bildlegende: Andreas Waespi wird nicht AKB-Direktor Keystone

Weiter in der Sendung:

  • Grenchen kündigt dem Naturschutz-Verein «Üsi Witi» die Liebe, weil der Verein die Pistenverlängerung bekämpft.
  • Asylbewerber überrollt: Strafverfahren gegen Autofahrer auf A3 wird eingestellt.

Moderation: Barbara Mathys, Redaktion: Barbara Meyer