Solothurn Lehrer machen Druck bei integrativer Schulung

Mit einer Petition fordert der Solothurner Lehrerverband mehr Unterstützung bei der integrativen Schulung. Lernschwache und behinderte Kinder sollen massiv mehr Lektionen bekommen.

Weiter in der Sendung:

  • Altes Kraftwerk Rheinfelden: Deutsche Umweltschützer wollen Abriss 
  • Solothurner Schulkinder müssen den Verkehr zählen
  • EVP Solothurn sagt Nein zur Stammbeizen-Initiative

Beiträge

  • Solothurner Lehrer wollen mehr Stunden für integrative Schulung

    Die Solothurner Lehrer sagen «Ja aber» zur integrativen Schulung. Diese sei im Prinzip richtig, könne aber nur mit genügend Ressourcen umgesetzt werden. Und daran fehle es momentan.

    Deshalb reicht der Lehrerverband am Mittwoch bei Erziehungsdirektor Klaus Fischer eine Petition mit 3000 Unterschriften ein. Gefordert werden massiv mehr Lektionen für lernschwache Kinder und für behinderte Kinder, die in der Regelklasse unterrichtet werden.

    Stefan Ulrich

  • Deutsche Umweltschützer: Weg mit Kraftwerk Rheinfelden

    Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland will klagen, wenn das alte Kraftwerk Rheinfelden stehen bleibt. Den Abriss brauche es, um Platz für die Fische zu schaffen, argumentieren die Umweltschützer im Einklang mit ihren Freunden aus der Schweiz.

    Der Abriss ist bewilligt und für August geplant. Momentan laufen aber Bestrebungen, das alte Kraftwerk als Industrie-Denkmal zu erhalten.

    Stefan Ulrich

Moderation: Stefan Ulrich