Solothurner Bordellbesitzer streitet Vorwürfe ab

Im Prozess wegen Menschenhandels vor dem Bundesstrafgericht in Bellinzona streiten der 60-jähriger Solothurner Bordellbesitzer und seine Helfer die Vorwürfe ab. Am ersten Prozesstag wurde bekannt, dass die in die Schweiz gelockten Brasilianerinnen für die Reiseschulden anschaffen mussten.

Weiter in der Sendung:

  • Rauchende Köpfe wegen Abstimmung über Schulhausplatz Baden
  • Starfotograf Marco Grob freut sich über Solothurner Kunstpreis

Moderation: Stefan Ulrich, Redaktion: Marco Jaggi