Solothurner Oberstaatsanwalt unter Druck

Er soll gehen und zwar sofort oder dann wenigstens vom Oberstaatsanwalt zum Staatsanwalt degradiert werden. Das fordert die FdP des Kantons Solothurn. Die Rede ist von Oberstaatsanwalt Matthias Welter, der in letzter Zeit wegen des verlorenen Vera/Pevos-Prozesses unter Druck geraten war.

Die FdP wirft ihm Führungsschwäche vor. Welter will die Vorwürfe nun klären lassen – er beantragt bei der Regierung ein Disziplinarverfahren gegen sich selber. Seine Partei, die CVP, macht Kapazitätsprobleme bei der Staatsanwaltschaft verantwortlich für die Probleme der letzten Zeit.

Weitere Themen:

  • Aufruf zu Massenbesäufnis in Solothurn
  • Wettingen hat ein Eduard-Spörri-Museum

Moderation: Stefan Ulrich