Sozialhilfebezüger von Berikon muss jetzt seine Ausgaben belegen

Die Auseinandersetzung zwischen einem Sozialhilfebezüger und der Gemeinde Berikon ist um ein Kapitel reicher. Damit der Mann nachträglich, wie vom Bundesgericht angeordnet, in den Genuss von Sozialhilfe kommt, muss er seine Ausgaben für die fragliche Zeit mit Belegen dokumentieren.

Der als «Sozialhilfebezüger von Berikon» bekannt gewordene 22-Jährige muss Belege für seine Auslagen vorweisen.
Bildlegende: Der als «Sozialhilfebezüger von Berikon» bekannt gewordene 22-Jährige muss Belege für seine Auslagen vorweisen. Keystone

Weitere Themen der Sendung:

  • Der Rangierbahnhof im Limmattal ist der grösste der Schweiz und damit ein Teil der Sommerserie über Rekorde.
  • In Wettingen hat sich ein Töfffahrer schwer verletzt, als er in einen Bus prallte.
  • In der Region Grenchen kam es am Dienstag zu einen Stromausfall.
  • In Brugg hat die Kantonspolizei Aargau am Dienstag die Leiche einer Frau gefunden.
  • Trotz hoher Ozonbelastung in der Region sind den Kantonsstellen die Hände gebunden.
  • Das Kantonsspital Baden will mehr Patientensicherheit.

Moderation: Marco Jaggi, Redaktion: Andreas Capaul