Spital-Landschaft im Aargau wird umgepflügt

Die Aargauer Regierung stellte am Freitag die neue gesundheitspolitische Gesamtplanung vor. Das Strategiepapier soll insbesondere die Spitallandschaft neu definieren. Die konkrete Spitalliste fehlt aber noch. Das heisst, es bleibt weiter unklar, ob und welche Spitäler allenfalls geschlossen werden.

Weitere Themen: 

  • FC Wohlen verpflichtet neuen Trainer Livio Bordoli 
  • Öffentliche Richtplanauflage für neues Kernkraftwerk in Gösgen
  • Aargauer Regierung will kein generelles Handyverbot an Schulen

Beiträge

  • Kernkraftwerk Gösgen 2: Was meint das Volk?

    Ab Montag, 7. Juni, liegt die Richtplananpassung für ein neues Kernkraftwerk in Gösgen öffentlich auf. Die Bevölkerung im Solothurner Niederamt kann nun ihre Meinung sagen. Am Mittwoch, 9. Juni, findet zudem eine öffentliche Informationsveranstaltung statt.

    Bisher kamen nur die Gemeindebehörden zu Wort. Ausser Dulliken befüworteten die Gemeinden alle ein neues Atomkraftwerk.

    Die Unterlagen zur Richtplananpassung sind in den betroffenen Gemeinden einsehbar. Sie sind auch im Internet veröffentlicht (siehe Link oben rechts).

    Maurice Velati

  • FC Wohlen verpflichtet Livio Bordoli als Trainer

    Der Tessiner Livio Bordoli trainiert nächste Saision die 1. Mannschaft des FC Wohlen. Der ehemalige Locarno-Trainer soll die im Moment noch unvollständige Mannschaft am 14. Juni übernehmen.

    Livio Bordoli habe viel Erfahrung mit jungen Spielern, sagte Wohlen-Präsident Andreas Wyder gegenüber Schweizer Radio DRS, er bringe damit die idealen Voraussetzungen mit.

    Livio Bordoli ist ehemaliger Spieler verschiedener A- und B-Clubs. Er trainierte bis kurz vor Saisonende den FC Locarno, wo er wenige Spiele vor Schluss entlassen wurde. In Wohlen hat Livio Bordoli einen 1-Jahres-Vertrag unterzeichnet.

    Maurice Velati

  • Mehr Wettbewerb für Spitäler im Aargau

    Alle öffentlichen und privaten Spitäler im Kanton Aargau sollen sich in einem «offenen, transparenten Wettbewerb» für die Aufnahme auf die Spitalliste bewerben können. Das ist die Hauptaussage der gesundheitspolitischen Gesamtplanung, die die Aargauer Regierung am Freitag präsentiert hat.

    Die Gesamtplanung zeigt auf, wie der Kanton ab 2012 die Revision des Krankenversicherungsgesetzes des Bundes umsetzen will.

     

    Das KVG bringt schweizweit eine neue Spitalfinanzierung. Eine wichtige Rolle kommt dabei der neuen kantonalen Spitalliste zu. Nur Institutionen, die auf der Liste stehen, erhalten künftig von der öffentlichen Hand finanzielle Beiträge. Die Zahlungen sind mit einem Leistungsauftrag verbunden.

    Maurice Velati

Moderation: Maurice Velati, Redaktion: Christian Salzmann