Spitex-Fusion in der Region Baden gescheitert

Spitex Wasserschloss – so hätte der neue Spitex-Verein heissen sollen. Aber die Vereine von Gebenstorf-Turgi, Untersiggenthal und Obersiggenthal wollen nicht fusionieren.

Weiter in der Sendung:

  • Hellikon füllt Löcher erst nächstes Jahr
  • PSI erhält Forschungs-Preis von AKWs
  • Frau in Bellach an Bancomat bedroht
  • Schlechte Zahlen in den Freibädern der Region

Beiträge

  • Spitex Wasserschloss kommt nicht

    Spitex Wasserschloss so hätte der neue Spitex-Verein heissen sollen. Aber die Spitex Wasserschloss bleibt Papier, die Vereine von Gebenstorf-Turgi, Untersiggenthal und Obersiggenthal wollen nicht fusionieren. Das haben die Mitgliederversammlungen am Dienstag und Mittwoch beschlossen.

    Stefan Ulrich

  • Hellikon wartet mit Sanierung der Löcher

    Die Löcher in einem Feld bei Hellikon werden erst nächstes Jahr saniert, aufgefüllt mit Steinen und Kies. Dies deshalb, weil diese Sanierung etliche Zehntausend Franken kostet.

    Saniert man die Löcher erst nächstes Jahr, kann man diese im Rahmen eines grösseren Sanierungsprojekts für Flurwege tun. Und dann bezahlt der Kanton 40 Prozent der Kosten.

    Stefan Ulrich

  • Paul-Scherrer-Institut erhält Forschungspreis

    Die Schweizer AKWs zeichnen eine Forscherin am Paul-Scherrer-Institut in Würenlingen mit 150000 Franken aus. Damit wird die Forschung an Hüllen für Uran-Brennstäbe honoriert. Das PSI will diese Hüllen stabiler machen. So kann man die Brennstäbe länger brauchen.

    Stefan Ulrich

Moderation: Stefan Ulrich